2.000 Euro an die “STARTHILFE“ des Hamburger Weg

Die Barkasse löst sich schnaubend von der Kaimauer. Es geht vorbei an riesigen Containerschiffen ferner Länder, vorbei am Roßhafen, wo die großen Pötte wenden und die Ladekräne und Containerbrücken 24 Stunden in Aktion sind. Die fremde, faszinierende Welt des Hamburger Hafens erfasst die Schüler der Schulen Ehestorfer Weg (Harburg) und Kurt-Tucholsky (Altona). Manch einer sieht sich gedanklich im Führerhaus eines der gewaltigen Lastenkräne sitzen. „Liegt hier vielleicht meine berufliche Zukunft?“ Eine interessante Frage.

Mit dem Förderprojekt „STARTHILFE“ begleitet der Hamburger Weg Jugendliche auf dem Weg in die Ausbildung. „Es gibt eine solche Vielzahl an Berufsmöglichkeiten heutzutage. Viele Berufe sind einem gar nicht bekannt, entsprechen aber vielleicht genau dem Traumberuf“, sagt HSV-Profi Marcell Jansen.

Am 27. März überreichte CharyBay dem  Förderprojekt „STARTHILFE“ des Hamburger Weg einen Scheck über 2.000 Euro. „Mit dem Geld werden Coachings möglich gemacht, bei denen die jungen Leute Einblicke in diverse Berufswelten erhalten. Wenn es bei dem ein oder anderen funkt, ist das klasse“, sagt Jansen. Beim Projekt STARTHILFE-Schülercoaching, das von der AWO organisiert und von der Sponsoring-Initiative „Der Hamburger Weg“ unterstützt wird, arbeiten Coaches ehrenamtlich und in enger Kooperation mit der Schule. Ziel dieses Projektes ist es, Jugendliche ab der Klasse 7 zu unterstützen und sie strukturiert und zielgerichtet auf den Übergang in einen passenden Ausbildungsberuf vorzubereiten.

 

 

Leave a Reply