5.000 Euro an die Arche Jenfeld

Eben noch die neuesten Apps für das iPhone heruntergeladen, schnell die letzten Neuigkeiten über  den anstehenden Familientrip in die USA über Facebook verbreiten, dann mit dem BMX-Rad in die Halfpipe  – was für viele Kinder heutzutage fast schon in Freizeitstress mündet, sind für Kinder aus sozial schwachen Familien Dinge, von denen sie nur träumen können. Betonburgen, verdreckte Spielplätze und Eltern, die nie Zeit haben – das ist ihr dunkler Alltag.

Seit 2006 gibt es in Hamburg-Jenfeld die rein aus Spenden finanzierte ARCHE Hamburg e.V. Sie hat sich zur Aufgabe gesetzt die Kinder von der Straße zu holen, bei den Hausaufgaben zu helfen, einen Ort zum Spielen und Toben, aber auch zum Zurückziehen und Träumen schaffen. Von Montag bis Freitag betreuen professionelle Sozialpädagogen und Erzieher sowie viele ehrenamtliche Mitarbeiter ca. 80 bis 120 sozial benachteiligte Kinder.

Charybay spendete 5.000 Euro an die ARCHE. Marcell Jansen war bei seinem Besuch anlässlich des jährlichen Sommerfestes beeindruckt: „Das Projekt ist großartig. Es holt viele Kinder von der Straße und ermöglicht ihnen, unter kompetenter Aufsicht die Freizeit sinnvoll zu verbringen .“

Heidrun Bobeth, Vorsitzende des Freundeskreises die ARCHE Hamburg e.V. zeigte sich ebenfalls angetan: „Wir haben uns auch im Namen der Kinder sehr darüber gefreut. Da wir keinerlei staatliche Unterstützung erhalten sind wir rein auf Spenden angewiesen. Das Geld wird für die Anschaffung von BMX-Rädern und das Gehalt von zwei Praktikantinnen verwendet werden.“

 

Comments are closed.